Beratungsstellen des Diakonieverbandes der ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade

In der Diakonie sind über 40 Männer und Frauen mit unterschiedlichen beruflichen und fachlichen Qualifikationen in den verschiedenen Beratungsstellen tätig.

Alle Beratungen und Gespräche sind grundsätzlich vertraulich, freiwillig und kostenlos.

Der Diakonieverband bietet seine Hilfen aus eigener Verantwortung und mit finanzieller Unterstützung öffentlicher Leistungsträger an.

Außerdem ist der Kirchenkreis an der Sozialstation Buxtehude beteiligt, weitere Informationen finden Sie hier.

Die Internetseite des Diakonieverbandes: www.diakonieverband-buxtehude.de

Alle Beratungsstellen erreichen Sie - soweit nicht anders angegeben - über die Hauptstellen in Buxtehude und Stade:

Harburger Str. 2, 21614 Buxtehude, Telefon: 04161 / 644 446

und

Neubourgstr. 6, 21682 Stade, Telefon: 04141 / 411 70

Beratungsstelle für allgemeine soziale Fragen

für

  • Familien mit Kindern
  • alleinerziehende Eltern
  • schwangere Frauen
  • kurbedürftige Frauen und Kinder
  • alleinerziehende Personen

Wir bieten an:

  • allgemeine soziale Beratung und Hilfestellung im Umgang mit Behörden
  • Hilfen bei der Beantragung finanzieller Hilfen z.B. bei Schwangerschaft und Familienerholung
  • Vermittlung von Kuren im Rahmen des Müttergenesungswerkes für Mutter und Kind, Kinder, Senioren.

Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtkranke und Angehörige

für

  • Menschen, die gefährdet sind abhängig zu werden,
  • Abhängige und Suchtkranke
  • Angehörige, Eltern und Freunde von Angehörigen

Wir bieten an:

  • kurzfristige Beratung und Klärung der persönlichen Situation
  • Krisenintervention
  • Ambulante Therapie
  • Vermittlung in stationäre Therapie
  • Beratung und Therapie von Angehörigen, Partnern, Familien
  • Beratung und Begeleitung von Abhängigen, die nicht ohne Drogen leben können
  • Nachsorge

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Wir bieten an:

  • Familien- und Einzelberatung
  • Spieltherapie
  • Gruppen für Eltern, Kinder und Jugendliche
  • Informationsveranstaltungen

Die Außenstellen in Harsefeld, Herrenstraße 2b, und Buxtehude, Ziegelkamp 8, erreichen Sie über die Hauptstelle in Stade:

Thuner Straße 17, 21680 Stade
Telefon: 04141 / 521 40

  

Ehe- und Lebensberatung

für

  • Menschen in schwierigen Lebenssituationen
  • Paare, die nicht mehr miteinander reden können
  • Paare mit der Frage nach Trennung oder Neubeginn

 Wir bieten an

  • Gespräche für Einzelne und für Paare
  • Arbeit in Gruppen
  • Krisenintervention
  • Kurzfristige Terminvergabe für Erstgespräche

Schuldnerberatungsstelle

Für Menschen,

  • die nicht wissen, wie sie ihre Schulden bezahlen sollen,
  • denen ein Teil des Einkommens gepfändet wird,
  • die an ihrer Situation etwas ändern wollen.

Wir helfen bei

  • der Erstellung eines Haushaltsplanes,
  • Verhandlungen mit den Gläubigern und deren Vertretern mit dem Ziel einer Entschuldung,
  • drohenden Zwangsvollstreckungsmaßnahmen
  • der Wiedereingliederung in das Finanzdienstleistungssystem,
  • der Überprüfung der Gläubigerforderungen auf Rechtmäßigkeit,
  • der lebensgestaltung an der Pfändungsgrenze

Anlaufstelle für Straffällige und Strafentlassene (AST) in Stade

Die AST existiert in Stade seit 1980. Sie ist eine Einrichtung des Diakonischen Werkes. Wir beraten und betreuen straffällig gewordene Männer und Frauen. Wir bieten Hilfe bei der Wiedereingliederung in die Gesellschaft an.

Der/die Hilfesuchende wird von uns unterstützt bei Behördengängen, Antragstellen, Wohnungssuche, Arbeitsuche, der Regelung finanzieller Angelegenheiten und Lösung von persönlichen Problemen.

Des weiteren besteht die Möglichkeit der Mitarbeit in den Arbeitsprojekten (Tischlerei, Fahrradwerkstatt, Möbelhalle) und des vorläufigen Wohnens im Übergangsheim (bei Wohnungslosigkeit). Außerdem ist es bei uns möglich, gemeinnützige und unentgeltliche Arbeit abzuleisten.

Am Ende der Betreuung steht die selbständige und eigenverantwortliche Lebensführung.

Kontakt: Am Schwingedeich 4, 21680 Stade
Telefon 04141 / 3013
Unsere Sprechzeiten:
Dienstag und Donnerstag 9 bis 12 Uhr
Mittwoch 16 bis 18 Uhr
und Termine nach Vereinbarung

Sozialpädagogische Familienhilfe

ist ein Jugendhilfeangebot nach § 31 KJHG zur Unterstützung und Stärkung von Familien in ihren Erziehungsaufgaben.

Die Hilfe wird vorwiegend im Haushalt der Familie erbracht und will eine Verhaltensänderung und Kompetenzerweiterung erreichen. An diesem Prozeß sollen alle Familienmitglieder teilnehmen. Das soziale Umfeld wird in die Hilfe einbezogen. Ziel ist, die Familien so zu stärken und zu stabilisieren, daß sie eigenverantwortlich neue Handlungsalternativen entwickeln und ausprobieren kann.

Die Hilfe umfaßt regelmäßige wöchentliche Kontakte und wird für zunächst ein Jahr gewährt. Eine Verlängerung ist möglich. Für die Hilfegewährung ist ein Antrag der Erziehungsberechtigten beim Jugendamt erforderlich. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind telefonisch zu erreichen
montags und donnerstags
von 9 bis 11 Uhr
unter 04141/411 70

 

Jugendhilfe Freiburg "Hoppetosse"

Für Kinder und Jugendliche aus dem Bereich Nordkehdingens im Alter von 8 bis 16 Jahren.

Gemeinsam mit der Astrid-Lindgren-Schule und in deren Räumen werden Kinder und Jugendliche an zwei Nachmittagen in festen Gruppen betreut. Gemeinsame Freizeitaktivitäten, Gruppenerleben, soziale Erfahrungen sammeln, sich neu auszuprobieren sind Stichpunkte eines vielfältigen Programmes.

Die Teilnahme an der Gruppenarbeit ist über einen Antrag beim Jugendamt zu beantragen.

Informationen über

Jugendhilfe Freiburg
Schulzentrum Nordkehdingen
21729 Freiburg

Diakonisches Werk Neubourgstr. 6 21682 Stade Tel. 04141 / 411 70