Sein Geist weht wo ER will?!

„Du bist wohl von allen guten Geistern verlassen“ schoss es mir gerade durch den Kopf als ich meinen Kalender aufschlug. Ich hatte einen wichtigen Termin übersehen! Und sofort kamen mir mahnende Worte wieder in den Sinn: Wie kannst Du Dir das in Deinem Alter noch antun? Andere denken an Ruhestand und Du willst noch die große Pfarrei Stade zusätzlich zu Buxtehude übernehmen? Du bist doch von allen guten Geistern verlassen!

Nein, ich fühle mich nicht von allen guten Geistern verlassen, denn ich bin nicht allein! Mit zwei GemeindereferentInnen und einem Diakon werden wir das künftige pastorale Team bilden, das noch mit einem Pastor ergänzt werden soll. Die Pfarrbüros und die Verwaltung sind mit erfahrenen Mitarbeiterinnen gut besetzt. Und zum Glück sind da noch 17000 Gemeindemitglieder mit ihren Begabungen da, die sich ehrenamtlich an ihren Kirchorten einbringen können.

Auch wenn jetzt der Eindruck entstanden ist, dass ich mir die Situation schön rede, ich meine es wirklich so. Als katholische Kirche verabschieden wir uns in einem rasanten Tempo von volkskirchlichen Strukturen. Nicht mehr der Pastor und die Hauptamtlichen allein weisen den rechten Weg, sondern gemeinsam mit der Gemeinde suchen wir in der Bibel nach Antworten in den Herausforderungen und Nöten der Zeit. Nur so können wir einander zum Segen werden: Wenn wir spüren, dass wir nicht von allen guten Geistern verlassen sind, dass Jesu Geist uns auch heute stärkt und begleitet. Sein Versprechen „Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“ gibt mir diese Gewissheit.

Dechant Johannes Pawellek in der Kolumne der Kirchen im Stader und Buxtehuder Tageblatt vom 11. Juni 2022