Bildung „anstiften“ für ein Leben mit Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit und Gleichberechtigung

43 Kg Stifte sind schon zusammen gekommen

Vielleicht haben Sie dieses Emblem schon in Ihrem Umfeld gesehen. Auch in unserem Kirchenkreis wird die Stifte-Sammel-Aktion von vielen kirchlich engagierten Frauen unterstützt. Angeregt durch den Weltgebetstag aus Surinam hat das deutsche Weltgebetstags-Komitee ein Projekt ins Leben gerufen. Durch das Recyceln von alten Stiften unterstützt der WGT ein Team aus Lehrerinnen und Psychologinnen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht.

In Ihrer Nähe finden Sie in Gemeindehäusern, Schulklassen, an Arbeitsplätzen, in Pfarrbüros, Büchereien und Kindergärten Kartons, in denen alte Stifte gesammelt werden. Fragen Sie einfach bei Ihrer Kirchengemeinde nach.

„Im Libanon leben derzeit mehr als eine Million Flüchtlinge aus Syrien, davon sind etwa vierhunderttausend Kinder und Jugendliche. Viele von ihnen haben seit Jahren keine Schule mehr besucht. Fast alle sind traumatisiert. Sie brauchen unbedingt eine Zukunftsperspektive. Deshalb wollen wir mit diesem Recyclingprojekt „Bildung anstiften“, erklärt Diakonin Susanne Decker-Michalek vom Frauenwerk der ev.-luth. Landeskirche Hannovers die Aktion, die mit den Gottesdiensten zum Weltgebetstag am 2. März auch im Kirchenkreis Buxtehude startete. Die Firma BIC zahlt an den Weltgebetstag einen Cent pro Plastikstift, der nicht im Müll landet, sondern zum Recycling abgegeben wird (Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel,- auch Tippexfläschchen – Füllfederhalter und Füllerpatronen, auch Metallstifte). Mit dem Erlös werden Lehrerinnen und Psychologinnen der libanesischen Organisation „Beit el-Nour“ unterstützt. „Nur 450 ausgediente Stifte braucht es, um einem der Mädchen die Tür in eine bessere Zukunft zu öffnen“ begeistert sich Marina Vollmann, die im evangelischen Gemeindehaus Mulsum eine Sammelstelle eingerichtet hat, wo Stifte abgegeben werden können. 1300 kg Stifte sind bisher zusammen gekommen – von Finnland bis in die Schweiz. „Immer, wenn wir 15 kg Stifte zusammen haben, können wir ein Paket an den Weltgebetstag schicken und damit Mädchen stark machen“, meint Regina Gehrke, die die Sammelstelle im Gemeindehaus der katholischen Heilig-Geist-Kirche in Stade betreut und deutet auf den Haufen mit gut 43 kg Stiften, den ihr Sohn noch einmal fotografiert, bevor alles verpackt und verschickt wird. Die beiden ehrenamtlich tätigen Frauen sind zuversichtlich: „Die Aktion läuft noch das ganze Jahr 2018 und wir hoffen, dass noch viele Menschen mitmachen und wir noch ein paar weitere Pakete verschicken können.“

Also - mitsammeln und Bildung anstiften.

Sammeln Sie leergeschriebene oder defekte Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel (auch Tippex-Fläschchen), Füllfederhalter und Patronen, auch Metallstifte (Minen, Metallteile und Kappen müssen nicht entfernt werden. Sie werden einfach mit recycelt.). Fragen Sie in Ihrer Kirchengemeinde nach örtlichen Sammelstellen oder bei Marina Vollmann (marivo.stadehotmail.de, Tel. 04762-534)

Foto: Ralph-Ludwig Gehrke