Brot für die Welt auf Jubiläumstour in Buxtehude

Der Mann kommt näher und zückt sein Portemonnaie, aber Madlen Schneider wehrt ab: "Tut mir leid, Spenden nehmen wir heute keine an. Wir wollen Danke sagen!" Brot für die Welt Hannover ist im Moment auf einer Tour durch die Landeskirche unterwegs. Mit einem kleinen italienischen Lieferwagen steuern sie an 60 Tagen etwa 100 Ziele an. Am 31. Juli machten sie Halt in der Buxtehuder Altstadt. Der Lieferwagen ist als rollende Litfasssäule konzipiert und enthält Infomaterialien über die Organisation, fair gehandelte Lutscher - und einen unwiderstehlichen Plüschesel, der die Kinder unwillkürlich stoppen lässt. Mitten in den Sommerferien eine solche Tour zu organisieren war nicht ganz einfach, aber das Konzept ist für die Verantwortlichen aufgegangen: In den etwas ruhigeren Wochen nehmen sich viele Menschen Zeit, mehr zu hören über die Arbeit, die vor sechzig Jahren ihren Anfang nahm. Brot für die Welt ist ein gemeinsames Hilfswerk evangelischer Freikirchen und Landeskirchen. 

Lukas Wessel und Madlen Schneider unterwegs mit ihrem "Dreirad"