Ferienaktion für Tschernobyl-Kinder gesichert

Wie das Auswärtige Amt in Berlin am Mittwoch mitteilte, trafen der deutsche Außenminister Steinmeier und sein weißrussischer Amtskollege Martynow in Berlin zu einem Gespräch zusammen. Dabei wurde eine Vereinbarung zwischen den Regierungen getroffen. Sie ermöglicht die Ausreise von weißrussischen Kindern zur Erholung nach Deutschland. Solch eine bilaterale Vereinbarung hatte die weißrussische Regierung seit Oktober 2008 verlangt.

Damit kann nun auch im Kirchenkreis Buxtehude wie jedes Jahr die Ferienaktion für Tschernobyl-Kinder durchgeführt werden. Sie soll vom 22. Juli bis zum 19. August stattfinden. Es werden dafür noch Gasteltern gesucht. Dabei gilt: Je mehr Gasteltern sich finden, desto mehr Kinder können eingeladen werden.

Ansprechpartner für den Kirchenkreis Buxtehude sind Marion und Hans-Otto Gade, Tel: 04161-63131. Auch Spenden zur Finanzierung der Hilfsaktion sind immer willkommen: St. Petri, Konto 56 241 425 BLZ 207 500 00.

Bald schon können Kinder aus Weißrussland ihre Ferien wieder in Deutschland verbringen. (Foto: H.-O. Gade)