Ökumenischer Gottesdienst für Lehrerinnen und Lehrer am 13. September

Zum Schuljahresbeginn laden Kirchenkreis und katholisches Dekanat wieder zu einem Gottesdienst für Lehrerinnen und Lehrer. Anders als in früheren Jahren findet er erst am zweiten Montag im Schuljahr am 13. September um 19 Uhr statt. Gudrun Junge, Ellen Kasper Uwe Keilhack, Martin Krarup, Johannes Pawellek, Christoph Schuster und Barbara Spies blicken nach vorn: Wie wird der Weg ins Weite verlaufen, der sich öffnet - trotz aller Bedrängnisse. Die Predigt wird Schulpastor Uwe Keilhack halten. Die Band Godspeed wird die Lieder begleiten.

Der Zugang zur Kirche ist nur mit Maske zulässig. Um die Registrierung der Kontaktdaten wird gebeten. Schon jetzt ist eine Anmeldung unter diesem Link möglich:

https://petri.gottesdienst-besuchen.de/church_services/55bc5646-c3e7-4d31-bfb1-998f54169dc5/enrollments/new

Die Kollekte im Gottesdienst ist für das Projekt "Zukunft für Syrien" vorgesehen:

Mehr als eine Million Syrerinnen und Syrer sind seit Beginn des Bürgerkrieges 2011 in den Libanon geflüchtet. Die Mehrzahl von ihnen leben dort in Flüchtlingscamps. Als ihren Beitrag, ihnen zu helfen, betreibt die Evangelische Kirche in Syrien und Libanon (NESSL) vier Schulen für Flüchtlingskinder, die die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers seit einigen Jahren unterstützt. Die Corona-Pandemie hat deren Situation dramatisch verschärft. Die Schulen sind zur Zeit geschlossen. Das dortige diakonische Werk hält den Kontakt zu den Familien und versorgt sie mit dem Nötigsten. 

https://www.zukunft-fuer-syrien.de