Kirchenkreistag besetzt Gremien und Ausschüsse

Die 2. Sitzung des zu Jahresbeginn neu zusammen getretenen Kirchenkreistages stand Ende April in Harsefeld noch ganz im Zeichen der Wahlen und Entsendungen in die Institutionen und Ausschüsse.

So wurden nacheinander der Bildung- und der Diakonieausschuss aufgerufen.

Schulpastor Christoph Schuster stellte die bisherige Arbeit des Bildungsausschusses vor: Nicht nur schulische Belange seien umgesetzt worden, sondern auch Elemente der Erwachsenenbildung, wie die derzeit laufende Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der EEB: „Geht´s noch anders?“ im Rahmen der landeskirchlichen Aktion „Zeit für Freiräume“.

Pastorin Eva Gotthold berichtete vom Soziallotsenprojekt, das der Diakonieausschuss weiterentwickelt hat und vom Projekt zur Unterstützung einkommensschwacher Familien bei der Anschaffung von Schulmaterial „Hallo Schule“.

Allerdings: Bei der Bereitschaft sich in diesen beiden Ausschüssen zu engagieren, war an diesem Abend unter den Kirchenkreistagsabgeordneten noch Luft nach oben. So warten die als Vorsitzende wiedergewählten Christoph Schuster für den Bildungsausschuss und Eva Gotthold für den Diakonieausschuss noch auf Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus dem Plenum des KKT. Arbeitsfähig sind die Ausschüsse trotzdem, denn ergänzende Ausschussmitglieder, über das Gremium des KKT hinaus, fanden sich genügend. 

Personell zahlreich besetzt wurde der Querschnittsausschuss, der sich vorwiegend mit dem Gebäudemanagement der Gemeinden befasst. Hier fanden sich Delegierte aus mehreren der elf Kirchengemeinden des Kirchenkreises Buxtehude.

In den Diakonieverband Buxtehude-Stade, den Kirchenkreisverband des Sprengels Stade und den Verein Bildung und Arbeit, der das Berufsbildungswerk Cadenberge trägt, wurden Delegierte entsandt.

 

 

Der Kirchenkreistag Buxtehude