Kirchengemeinden in den Zeiten des Corona-Virus

Unsere Gesellschaft ist im Ausnahmezustand. Viel von dem, was uns Menschen sonst hilft, auch schwierige Phasen zu überstehen, reißt uns die Gefahr der Ansteckung mit Covid-19 aus der Hand. Auch der christliche Glaube lebt von der Gemeinschaft, vom gemeinsamen Hören, Beten und Singen, vom Teilen von Freude und eben auch von Leid. Nun ist vieles anders. Die Landeskirche Hannovers hat den Kirchengemeinden seit dem 12.3.2020 ausführliche Empfehlungen an die Hand gegeben, die laufend aktualisiert werden. U. a. empfiehlt sie die Absage aller Gottesdienste bis zum 19.4.2020. Mittlerweile sind die getroffenen Maßnahmen ja auch Teil der Allgemeinverfügung des Landkreises. Auch Trauerfeiern können im Moment nur in sehr kleinem Rahmen unter freien Himmel durchgeführt werden.

Die letzten Tage waren in allen Gemeinden vor allem davon geprägt, Veranstaltungen abzusagen oder zu verschieben, wo das möglich ist, in veränderter Form durchzuführen. Den aktuellen Stand der Dinge können Sie hier und unter den Seiten der einzelnen Kirchengemeinden einsehen. Um auch aktuelle Angebote schnell teilen zu können, hat der Kirchenkeis eine facebook-Seite eingerichtet, die nutzbar ist, ohne selbst ein Konto zu haben.

Finden Sie selbst heraus, was Ihnen in diesen Wochen hilft, Glauben zu leben. Es gibt Angebote für Hausandachten, das gemeinsame Singen - selbst vom Balkon. Glocken läuten zum Gebet. Andachten werden in Ton oder gar Bild über das Internet verbreitet. Wir, die wir in Kirchengemeinden und Kirchenkreis Ideen entwickeln, freuen uns über Ihre Rückmeldungen zu unseren tastenden Versuchen. Und wir sind auch in diesen Wochen, wo reale Begegnungen schwierig sind, telefonisch und im Netz für Sie da! Auch Hilfe im Alltag vermitteln wir gern.

Bleiben Sie behütet und lassen Sie uns gemeinsam um Zuversicht und Kraft für die kommende Zeit bitten.

Martin Krarup
Superintendent