Mit Spaß für andere da sein - Diakonieprojekt Szenenwechsel lief erfolgreich in den Osterferien

15 Schüler und Schülerinnen der Hauptschule Nord in Buxtehude, der Realschule und der Hauptschule in Harsefeld haben für 5 Tage eine neue Welt kennen gelernt. Im Rahmen des Projektes "Szenenwechsel" des Kirchenkreises Buxtehude arbeiteten sie in unterschiedlichen diakonischen Einrichtungen in Ihrer Umgebung mit: Sie teilten Essen im Amarita-Seniorenpflegeheim aus, gingen mit alten Menschen aus dem "Haus Waldburg" spazieren, saßen in der Sandkiste mit Kindern des Dieterich-Bonhoeffer-Kindergartens, spielten mit den Bewohnern des DRK-Altenheimes in Harsefeld "Mensch-ärgere-Dich-nicht" oder schafften Lebensmittel für die Tafel und die Wärmestube von St. Petri in Buxtehude herbei.

Alles geschah freiwillig und mit hohem Engagement, großem Einfühlungsvermögen und viel Freude. Bewohner der Altenheime, die Kinder des Kindergartens und die Besucher der Wärmestube freuten sich über den Einsatz der jungen Menschen, die sich entschieden hatten, ihre Osterferien einmal anders zu gestalten. Alle waren begeistert dabei. Manche können es nicht lassen und hängen noch eine Woche dran. Die Reaktion der Schüler und Schülerinnen war: "Tolles Projekt, soll unbedingt weiter gehen, vielleicht ein bisschen länger, es hat riesig Spaß gemacht."

Die Durchführung des Projektes geschah unter Federführung eines Teams, das sich auf der Zukunftskonferenz des Kirchenkreises Buxtehude Anfang 2004 zusammengefunden hatte, um diakonische Arbeit stärker in das Bewusstsein von Jugendlichen zu bringen. Diejenigen, die mitgemacht haben, konnten nicht nur wertvolle Erfahrungen sammeln, sondern haben für ihren Einsatz ein Zeugnis bekommen, das ihnen auch für den Weg in einen Beruf nützlich sein kann.

Ein besonderer Dank geht an alle Beteiligten: Herrn Marks, Rektor der Hauptschule Nord in Buxtehude, Herrn Bollmow, Rektor des Schulzentrums Harsefeld und Herrn Vietze vom Schulzentrum Auetal aus Ahlerstedt, die sofort ein Ja zu dem Projekt fanden, Frau Krüger und Frau Tanklajew von der St. Petri-Gemeinde, die die Begleitung der Schülerinnen in Buxtehude übernahmen, Frau Dölker, Frau Schröder und Frau Struckmann, die die Schülerinnen in die Wärmestube mit hineinnahmen, Herr Richter vom Amarita-Seniorenheim und Frau Borchers von der Waldburg mit ihren Mitarbeitenden, die sich auf das Abenteuer "Szenenwechsel" einließen. In Harsefeld machten mit, das DRK Seniorenheim, Leitung Frau Berberich und Frau Dittmer die die Schülerinnen betreute, die Sozialstation mit Schwester Birte und Frau Röpers, Frau Jutta Hallensleben vom Kindergarten Regenbogen in Ahlerstedt, Frau Regina Wiebusch Kindergarten Pusteblume in Bargstedt und der Kindergarten in Brest unter Leitung von Frau Regina Thobaben. Frau Wittkowski, die für Harsefeld die Initiative des Kirchenkreises umsetzte, Frau Pastorin Niehoff, die den Einführungs- und Abschlusstag in Buxtehude mit kreativen Ideen und kirchlicher Identität gestaltete und Frau Forrer, die als Projektleiterin die Organisation und Verwaltung übernahm.

Annette Kirn, Diakonieverband Stade-Buxtehude
E-Mail: Annette.Kirnevlka.de

Auswertungstagung des Projektes Szenenwechsel