Orgelkonzert und mehr in St. Petri Buxtehude am Sonntag, dem 7. Mai um 17 Uhr

Schnitgers junge Nachfolgerin soll zurück nach St. Petri kommen.

Es ist mehr als nur ein Orgelkonzert, zu dem der Kirchenkreis Buxtehude und die St. Petri Kirchengemeinde Buxtehude in die St. Petri Kirche einladen. Vielmehr besteht die Gelegenheit, sich während des Konzertes zu informieren über ein großartiges Projekt, das jetzt in der St. Petri Kirche angestoßen werden soll. Mehrere tausend Besucher jährlich schätzen die Orgelmusik in St. Petri und kommen zu der beliebten Reihe “Musik zur Marktzeit” oder zu den Orgelkonzerten. Die wunderbare Orgel von Philipp Furtwängler steht dabei im Mittelpunkt, aber auch die Hillebrand-Chororgel sowie die Truhenorgel von Dieder Kirschner werden regelmäßig und in wechselnden Kombinationen mit Instrumentalisten oder Solisten gespielt.

Die Chororgel kam einst als Ersatzinstrument nach St. Petri, um die Zeit der Restaurierung der großen Furtwängler-Orgel zu überbrücken. Ihr Gehäuse aus der Werkstatt von Paul Ott diente in den Jahren 1949-1974 als Rückpositiv der Schnitger-Orgel in Stade und konnte dort nach der Restaurierung nicht wieder verwendet werden. In der Anlehnung an den norddeutschen Orgelbau und in der Nachfolge von Arp Schnitger, der in St. Petri eine Orgel baute, die bei dem Turmbrand 1853 zerstört wurde, soll die Chororgel nun restauriert und erweitert werden. Neue klangliche Dimensionen und neue Möglichkeiten des Zusammenspiels mit Chören und Instrumenten sowie die Darstellung der barocken Literatur könnten in St. Petri entstehen und damit die musikalische Palette erweitern. “Wir haben schon eine halbe Orgel im Stile Arp Schnitgers, die sich optisch und klanglich wunderbar in den Kirchenraum einfügt”, sagt Kreiskantorin Sybille Groß mit Blick auf das vorhandene Gehäuse und die Register, die schon jetzt in der Orgel vorhanden sind. Diese gilt es, nach über 40 Jahren Dienst zu reinigen, zu reparieren und neu zu intonieren. Die notwendigen Arbeiten sind nun der Anlass, über weitere Möglichkeiten nachzudenken, denn vollständig ist die Orgel mit z.B. den fehlenden Pedalregistern nicht.

Einen Plan darüber, wie die Chororgel erweitert werden soll, gibt es bereits. Ob dieser auch so umgesetzt werden kann, entscheiden alle Liebhaber der Orgelmusik in St. Petri selber, denn: nur, wenn die erforderlichen Mittel tatsächlich zusammenkommen, wird auch gebaut. Zum 300 Todestag von Arp Schnitger im Jahr 2019 könnte eine junge Nachfolgerin der Schnitger Orgel zurück in St. Petri sein.

Wer am Sonntag, dem 7. Mai um 17 Uhr in St. Petri Buxtehude Orgelmusik hören möchte, kann Musik von Oskar Lindberg, Jan Pieterszoon Sweelinck und Dietrich Buxtehude an der romantischen Furtwängler Orgel und der Hillebrand-Chororgel erleben. Es spielt Kreiskantorin Sybille Groß. Neben den Informationen zur Restaurierung und Erweiterung der Chororgel aus erster Hand gibt es die 1. Gelegenheit, direkt Pfeifenpate für die Chororgel zu werden. Der Förderkreis Kirchenmusik “Musica Viva” lädt außerdem ein, sich im Anschluss an das Konzert im persönlichen Gespräch weiter über das Projekt zu informieren und einen Blick in die Orgel zu werfen. Dazu gibt es Wasser und Maibowle und einen Stand, bei dem viele schöne und leckere Dinge erworben werden können – der Erlös fließt natürlich in das neue Projekt Chororgel.