Reformationsempfang: Carolin George erzählt von später Liebe

Zum zweiten Mal hatte der Kirchenkreis Buxtehude zu seinem Reformationsempfang geladen. Mehr als 150 Gäste aus Kirchengemeinden und gesellschaftlichen Gruppen hörten die Journalistin Carolin George, die sich 42 Jahren konfirmieren lassen hat. Nach einer langen Phase, in der ihr Gott und Kirche sehr fremd gewesen seien, hatte sie über Gespräche mit ihrer "Lieblingspastorin" und Besuche in Kirchen allmählich zu einem neuen Zutrauen zu einem Gott gefunden, den sie vor allem als Liebe verstanden habe.

Der gleichermaßen persönliche wie reflektierte Vortrag zog die Zuhörenden spürbar in seinen Bann. Abgerundet wurde der Abend von musikalischen Beiträgen der Musikstudenten Valentin Kirsch (Trompete) und Enno Gröhn (Orgel) und den rahmenden Worten von Superintendent Martin Krarup.

Sup. Martin Krarup und Carolin George